Energieeffizienz

Der Schlüssel zur nachhaltigen Zukunft

Energieeffizienz ist mehr als ein Konzept; es ist eine Lebensweise, die unseren Planeten schützt und gleichzeitig Kosten senkt. Entdecke, wie einfache Maßnahmen einen großen Unterschied machen können.

010 Textblock

Einführung in die Energieeffizienz

Das Fundament der Energiewende

In einer Welt, die zunehmend von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen ist, stellt die Energieeffizienz einen zentralen Pfeiler für den Umweltschutz und die Reduzierung unserer Energiekosten dar. Doch was bedeutet Energieeffizienz eigentlich? Kurz gesagt, es geht darum, mehr mit weniger zu erreichen – den Energieverbrauch zu minimieren, während wir den gleichen Komfort, die gleiche Mobilität und die gleiche Produktion aufrechterhalten oder sogar verbessern.

Warum ist Energieeffizienz wichtig?

  • Schutz des Klimas: Der effiziente Umgang mit Energie reduziert die Treibhausgasemissionen und ist damit entscheidend für die Bekämpfung des Klimawandels.
  • Wirtschaftliche Vorteile: Energieeffizienz senkt die Betriebskosten in Haushalten und Unternehmen und macht Energie erschwinglicher.
  • Energiesicherheit: Durch die Verringerung des Energiebedarfs wird die Abhängigkeit von Energieimporten reduziert und die Versorgungssicherheit erhöht.

Die Bundesregierung hat erkannt, dass Energieeffizienz unverzichtbar für das Gelingen der Energiewende ist. Ein sparsamer Umgang mit Energie zahlt sich aus, denn die billigste und klimafreundlichste Kilowattstunde ist jene, die gar nicht erst verbraucht wird. Das Streben nach einem klimaneutralen Gebäudebestand bis 2050, die Förderung von energetischer Sanierung und der Einsatz von erneuerbaren Energien sind nur einige der Maßnahmen, die ergriffen werden, um dieses Ziel zu erreichen.

E015 Textboxen

Energieeffizienz - Was die Bundesregierung plant

Die Vision einer nachhaltigen Zukunft

In einer Zeit, in der der Klimawandel eine der größten Herausforderungen darstellt, hat die Bundesregierung ambitionierte Pläne zur Steigerung der Energieeffizienz in Deutschland entworfen. Kernziel ist es, den Endenergieverbrauch bis 2030 um 24 Prozent zu reduzieren. Dieses Ziel unterstreicht die Notwendigkeit, den Energieverbrauch zu senken und dabei gleichzeitig den Lebensstandard zu erhalten oder sogar zu verbessern.

Strategien und Maßnahmen

Die Strategie der Bundesregierung umfasst eine umfassende energetische Sanierung von Gebäuden, insbesondere jenen mit schlechter Energiebilanz. Hierbei wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch die Energiekosten für die Bürgerinnen und Bürger werden deutlich reduziert. Durch die Förderung energieeffizienter Technologien und die Etablierung von Mindeststandards für Neubauten (EH 55 ab 2023, EH 40 ab 2025) setzt die Regierung neue Maßstäbe im Bauwesen.

Ausblick und Engagement

Die Bundesregierung setzt auf eine breite Förderung und Unterstützung, um die Ziele zu erreichen und gleichzeitig die Bürgerinnen und Bürger aktiv einzubinden. Mit Blick auf die Zukunft wird deutlich: Energieeffizienz ist nicht nur ein technisches Konzept, sondern eine gesellschaftliche Aufgabe, die jeden Einzelnen betrifft.

Für weitere Informationen besuchen Sie die offizielle Seite: Bundesregierung – Energieeffizienz

E013 Parallaxbild mit Text

Und was können wir tun?

Jeder kann mithelfen die Energiewende in Deutschland zu schaffen, denn Energieeffizienz fängt in den eigenen vier Wänden an!

010 Textblock

Energieverbraucher

Das sind die größten Energiefresser im Haushalt

Wie die unten stehende Garfik des statistischen Bundesamtes zeigt, dominieren zwei Bereiche den Energieverbrauch in einem durchschnittlichen Haushalt: Heizung und Warmwasser.

Der größte Teil der verbrauchten Energie – und damit auch der größte Teil der Energiekosten – fließt in die Beheizung der Wohnräume. Klar, dass hier auch das größte Einsparpotential liegt. Effizienten Heizsysteme und eine moderne Gebäudeisolierung sind also die größten Hebel zur Energie- und Kostenersparnis ansetzen kann.

Ebenfalls ein bedeutender Posten auf der Liste des Energieverbrauchs und eng verknüpft mit dem Thema Heizen ist die Warmwasserbereitung die normlarweiße mit der Heizung geknüpft ist. Energiesparende Maßnahmen wie die Nutzung von Solarthermie oder die Optimierung der Warmwasseraufbereitung können hier zu deutlichen Einsparungen führen.

Weitere Verbraucher wie Haushaltsgeräte, Beleuchtung und Elektronik tragen ebenfalls zum Gesamtverbrauch bei, jedoch in deutlich geringerem Maße. Dies verdeutlicht, dass Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasser die effektivste Methode sind, um den Gesamtenergiebedarf eines Haushalts zu senken und gleichzeitig Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Die Grafik leitet zu der Schlussfolgerung, dass Investitionen in energieeffiziente Lösungen für Heizung und Warmwasser nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll sind. Durch die Fokussierung auf diese Schlüsselbereiche können Haushalte einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig ihre Energiekosten erheblich reduzieren.

E015 Textboxen

Neue Heizsysteme ab 2024

Ein neues Zeitalter der Wärmeversorgung

Ab 2024 erlebt Deutschland eine signifikante Veränderung in der Art und Weise, wie Gebäude beheizt werden. Mit der Einführung neuer Gesetze müssen neu installierte Heizsysteme zu mindestens 65 Prozent durch erneuerbare Energien betrieben werden. Diese Maßnahme markiert einen Wendepunkt in der nationalen Energiepolitik und ist ein entscheidender Schritt hin zu einem nachhaltigeren und klimafreundlicheren Heizsystem.

Unterstützung und Übergangsregelungen

Um den Übergang zu erleichtern, stellt die Bundesregierung großzügige Förderungen und umfassende Beratungsangebote bereit. Diese Unterstützung zielt darauf ab, den finanziellen Aufwand für Bürgerinnen und Bürger zu minimieren und gleichzeitig den Weg für innovative und umweltschonende Heiztechnologien zu ebnen.

Die Rolle der Energieeffizienz

Die Umstellung auf erneuerbare Heizsysteme unterstreicht die zentrale Rolle der Energieeffizienz im Kampf gegen den Klimawandel. Indem wir weniger fossile Brennstoffe verbrennen und stattdessen auf erneuerbare Quellen setzen, können wir die CO2-Emissionen drastisch reduzieren und gleichzeitig die Energiekosten senken.

E015 Textboxen

Neubauförderung EH40 mit Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bauen als Standard

Die Bundesregierung hat die Weichen für eine nachhaltige Zukunft im Bauwesen gestellt. Mit der Neubauförderung „Effizienzhaus 40“ (EH40) setzt sie nicht nur auf Energieeffizienz, sondern auch auf Nachhaltigkeit. Ab 2023 wird das EH40-Nachhaltigkeitssiegel zum neuen Standard für Neubauten, womit ein wichtiger Schritt in Richtung eines klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 getan wird.

Förderung und Anreize

Um den Bau von energieeffizienten und nachhaltigen Gebäuden attraktiver zu machen, bietet die Bundesregierung umfangreiche Fördermöglichkeiten an. Diese beinhalten finanzielle Unterstützung und Beratungsangebote, die Bauherren und Eigentümern helfen sollen, die streeren Anforderungen gerecht zu werden und ihre Immobilien zukunftssicher zu machen.

Zukunft gestalten

Das Engagement für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen spiegelt das starke Bekenntnis der Bundesregierung zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit wider. Durch die Förderung von EH40 mit Nachhaltigkeitssiegel wird eine neue Ära des Bauens eingeleitet, die nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile bietet und langfristig zur Sicherung der Lebensqualität beiträgt.

Starte jetzt!

Starte jetzt in eine energieeffiziente Zukunft: Buche deinen Beratungstermin bei der Energieagentur und entdecke, wie du Energie und Kosten sparen kannst!

Termin vereinbaren